Le Mans

Die Rennnstrecke Le Mans ist zweifellos die bekannteste weltweit wegen des 24-Stundenrennens für Autos. Es ist das älteste Rennen auf dem Planeten (1923), aber leider auch bekannt wegen der Tragödie, die sich 1955 dort ereignete. Opfer eines Zusammenstosses brach der Mercedes von Pierre Levegh in zwei Teile und der Motor verletzte 81 Personen tödlich auf den Tribünen.

Im Laufe der Jahre wurde die Streckenführung verändert, bekannt durch ihre lange Gerade des Hanaudières und entspricht jetzt den striktesten Sicherheitsnormen. 1966 wurde der technisch schwierigste Abschnitt zur Daue-Rennstrecke umgewandelt; So entstand die Bugatti Rennstrecke.

Seitdem wurden noch weitere Änderungen veranlasst, besonders hinsichtlich der Kurven von: le Musée, le Garage vert oder von der Dunlop Kurve und die Abwärtsstrecke, die die schwierige kurvenreiche Strecke verlängert und direkt nach der Geraden der Boxen liegt.

Die letzte Änderung wurde 2008 vorgenommen und verlängert die Strecke um fünf Meter und erreicht damit 4.185 km.