Sepang ruft schon !

 

Die Zeit vergeht in Windeseile, die Saison 2019 der Bikers’Days neigt sich allmählich ihrem Ende zu. Nach dem erfolgreichen Auftritt in Mugello, werden zwei prestigeträchtige Schauplätze, der TT Circuit Assen, ‘The Cathedral of Speed’ (16.-17. September) und die Rennstrecke von Valencia (26.-28. Oktober), die 20. Auflage der von DG Sport organisierten Eventreihe abschließen. Was auch bedeutet, dass 2020 schon in den Startlöchern steht. Vom 3. bis 5. Januar eröffnet Sepang (Malaysia) die neue Saison.

Wie zu erwarten, haben viele Motorsportfans sich schon informiert, um an dem ersten Treffen teilzunehmen. Die dortige exotische Temperatur ist zweifelsohne um einiges milder als in unseren Gefilden. Die Rennstrecke wurde von Hermann Tilke gezeichnet und ist 5543 Meter lang. Sie besteht aus vielen langen Geraden und schnellen Kurven, die ein hohes technisches Geschick voraussetzen. Alles in allem bietet die Kulisse einen echten Tapetenwechsel: exit Tannenbäume, enter Palmen.

Die Verschiffung der Motorräder gen Malaysia startet am 7. November. Ausgangspunkt bildet die Werkstatt von DG Sport in Theux. Die Rückfahrt ist für Mitte März 2020 geplant. Die Motorräder werden zu zweit auf den Ablagen gelagert. Aufgepasst: Um nach Asien zu reisen, ist ein Reisepass notwendig. Er muss mindestens 6 Monate nach der Rückkehr gültig sein. Ein Visum ist hingegen nicht erforderlich.

Die Anmeldekosten betragen 1750 € pro Person, Transport des Motorrads inbegriffen, vorausgesetzt man ist gewillt, das Zimmer während der vier Nächte mit einem anderen Teilnehmer zu teilen. Teilnehmer, die ein Einzelzimmer wünschen, müssen einen Aufpreis von 190 € bezahlen. Auf der Rennstrecke sind im Laufe der drei Tage 7 Läufe von jeweils 20 Minuten vorgesehen. Das ist vielversprechend!

Wer Interesse zeigt, sollte sich nicht all zu lange Zeit lassen. Die Anzahl Plätze ist begrenzt. Zwischen Malaysia mit dem Sepang International Circuit und dem rauen Winter in Europa ist die Wahl ja wohl schnell getroffen!